28/01/2024 – Interview mit Julieta Ojeda von Mujeres Creando (auf spanisch)

Podcast
Anarchistisches Radio
  • 2024_01_28_anarchistisches_radio
    54:46
audio
57:00 Min.
14/04/2024 - Theodor Herzl, Emma Goldman
audio
57:07 Min.
07/04/2024 - Das Menschliche Wesen
audio
57:00 Min.
31/03/2024 - Feministische Perspektiven auf Antisemitismus
audio
54:33 Min.
Infos zu Maja und Andreas Krebs & Text zur Polizei
audio
49:56 Min.
17/03/2024 - Antifaschismus im Comeback?! (A-Radio Berlin)
audio
41:32 Min.
10/03/2024 - Der historische 8. März und Femi(ni)zide
audio
58:11 Min.
03/03/2024 - Gemeinschaftssendung: Bücher die uns dem Anarchismus näher brachten
audio
57:00 Min.
11/02/2024 - Nachruf auf Ingrid Strobl (Originalausstrahlung 2004, FSK Hamburg)
audio
57:00 Min.
04/02/2024 - Zur Kritik der politischen Ökologie

In der heutigen Sendung hört ihr ein Interview mit Julieta Ojeda von der anarchafeministischen Bewegung „Mujeres creando“ in La Paz, Bolivia. Das Interview wurde auf spanisch geführt und für alle, die kein spanisch verstehen, gibt es zuerst einen kurzen Einblick in das Interview auf deutsch. Wenn euch das Thema mehr interessiert, findet ihr unten ein paar weiterführende Links.

Beinahe seit der Gründung von Mujeres creando im Jahr 1992 ist Julieta Ojeda ein Teil dieser anarchafeministischen Bewegung. Mujeres Creando halten nichts von Stellvertreter*innenpolitik, Institutionalisierung und der hierarchischen Organisation der kapitalistischen Gesellschaft und lehnen zum Beispiel Quotenregelungen zur Teilhabe an einer staatlichen Macht bzw. an Regierungen ab. Sie schaffen mit ihrem Haus „La virgen de los deseos“ in La Paz einen autonomen, zentralen Raum, den selbstverwaltete Gruppen bespielen können, wo Bildungsangebote und kulturelle Veranstaltungen organisiert werden, Beratungen durchgeführt sowie Radio gemacht wird und vieles mehr – kurz ein Ort der „Kompliz*innenschaft und des Komplotts“. Julieta gibt außerdem einen Einblick in die politische Situation in Bolivien, erzählt wie sich politische Arbeit seit den 1990ern geändert hat und spricht darüber wie wichtig die Straße als ein Ort politischen Handelns ist. Zum Schluss lädt Julieta noch alle, die in Bolivien sind oder vorhaben hinzukommen, dazu ein, bei „La virgen de los deseos“ in La Paz oder bei „Los deseos de la virgen“ in Santa Cruz vorbeizukommen.

https://mujerescreando.org/

https://www.mujerescreando.com/index.php/component/content/article/9-uncategorised/137-la-virgen-de-los-deseos?Itemid=437

https://www.mujerescreando.com/index.php/component/content/article/94-graffitis/138-los-deseos-de-la-virgen?Itemid=437

https://radiodeseo.com/

Schreibe einen Kommentar