Was ist Sprichcode?

Podcast
FROzine
  • Was ist Sprichcode?
    21:59
audio
59:50 Min.
Gesetzgebung in der EU
audio
48:25 Min.
Barrierefrei wählen?
audio
26:26 Min.
Die Gesetzgebung in der Europäischen Union
audio
33:15 Min.
VOIXFEST 2024 im Alten Schl8hof Wels
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Panchen Lama
audio
50:00 Min.
Umweltaktivismus in Brasilien
audio
51:29 Min.
Ausbau von Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Beeinträchtigungen
audio
28:08 Min.
Umweltaktivismus in Brasilien
audio
59:50 Min.
Europatag in Linz | ME/CFS Protestkundgebung
audio
54:19 Min.
Interview zum aktuellen Stand der Pflege in Oberösterreich

„Du schreibst? Du fotografierst?“

„Wir geben deinen Texten und Fotos ein großes Publikum“. So lautet der Leitsatz von Sprichcode.

Sprichcode steht für Kreativität, Kommunikation, Innovation, Dynamik, Bildung und soziale Vermittlung und vor allem als Sprungbrett für junge Kunst -und Literaturinteresseirte die ernsthaft und spielerisch ihr Können zeigen möchten.

Innerhalb der letzten 8 Jahren hat sich Sprichcode zu einem der wichtigsten und größten Literatur- und Fotowettbewerbe für Jugendliche, im Alter von 14-19 Jahren, im deutschsprachigen Raum entwickelt.

Sprichcode hat sich seit dem Beginn als dynamisch entwickelnde, lebendige Kulturmarke im Bereich der Jugendliteratur etabliert und wird auch als solches wahrgenommen.

Dahinter steckt die Gemeinde Leonding (ein Stadt am Rande von Linz) die diesen Wettbewerb veranstalte und unterstützt.

Hinter der Idee und Umsetzung stehen Leo Kislinger (Künstler und Lehrer) und die Kulturbeautragte der Gemeinde Leonding Bärbel Seidel. Gemeinsam gestalten und organisieren sie dieses Projekt.

Über die Enstehungsgeschichte, das Format, wo Sprichcode stattfindet, ihren Ansatz und was dieser Wettbewerb für die Jugendliche bedeutet sprechen sie im folgenden Interview.

Im Interview gibt es auch noch eine Kostprobe von einem Gewinnerinnentext, gelesen von Sahra Praschak.

Das Interview führt Simone Boria.

Die Anmeldung zur Teilnahme an Sprichcode hat bereits begonnen und endet am 21. Februar 2010. Es gibt viele Preise und kein vorgegebenes Thema!!!

Infos zum Wettbewerb unter: www.sprichcode.net

Bei den Texten und Fotos kommt es vor allem auf die „Echtheit“ an, Darstellung abseits fertiger Muster, Ausdrucksstärke, Mut und Lebensgefühl.

Jury in der Kategorie Literatur:
Dr. Karin Fleischanderl und Gustav Ernst ( Kolik-Zeitschrift für Literatur)
Dr. Regina Pintar, Stifterhaus

Jury Fotografie:
Univ.Prof.Gabriele Rothmann und Mag.a Margarete Weber-Unger

Schreibe einen Kommentar