KulturTon: Regisseur Ben Asamoah über den Film SAKAWA am PolitFilmFestival 2020

Podcast
KulturTon
  • 2020_01_20_kt_beitrag_sakawa
    08:06
image
Die Innsbrucker Gemeinderatswahl – historisch betrachtet
audio
29:03 Min.
Uni Konkret Magazin am 1.4. – Slutshaming, Popkultur und Sexualpädagogin Corina Sauermoser
audio
29:00 Min.
Neue Dauerausstellung im Zeughaus
audio
28:59 Min.
Bewerbungscoaching speziell für Studierende
audio
29:36 Min.
Uni Konret Magazin am 18.3.2024 – Siljarosa Schletterer, Zeitbegriff und UniNEtZ beWEGt
audio
29:00 Min.
Komm, spiel mit! – Du bist dran im Taxispalais
audio
29:00 Min.
Josef Schwammberger: Sadistischer NS-Exzesstäter
audio
29:15 Min.
Uni Konkret Magazin am 3.4.2024 – Nachlass-Arbeit, Gleichstellung und Frauenvernetzung
audio
29:00 Min.
Über Mäuse, Textilien und Fäden 
audio
28:59 Min.
Büchermäuse – Lesezwerge: Lesefrühförderung in der AK-Bibliothek

Vom 13.-15. Jänner 2020 fand im Innsbrucker Leokino das PolitFilmFestival statt. Einer der drei gezeigten Filme SAKAWA thematisiert ein seit einigen Jahren in Ghana existierendes Phänomen, mit dem vor allem junge Männer versuchen, mithilfe von Fake-Accounts auf Dating Plattformen Männern in den USA und in Europa auf der Suche nach Liebe und Sex Geld aus der Tasche zu ziehen. Doch in dem Film des belgisch-ghanaischen Regisseurs Ben Asamoah geht es auch um viele andere Themen wie Voodoo, koloniales Erbe, Geschlechterrollen und Elektromüll – und nicht zuletzt um die globale Frage nach sozialer Gerechtigkeit.

Schreibe einen Kommentar