KulturTon: Nachkriegszeit in Innsbruck

Podcast
KulturTon
  • 2020_09_11_kt_stadtarchiv_thema
    29:00
audio
30:00 Min.
Uni Konkret Magazin am 20.5. – Wortdenkmäler, Pop-Kultur und Ästhetik in der Musik
audio
28:59 Min.
Innsbruck liest 2024 - Bestseller-Autorin Caroline Wahl im Interview
audio
29:00 Min.
Forest Complex
audio
29:00 Min.
Innsbrucker Wortdenkmäler: Was hat Marmelade mit Nationalsozialismus zu tun?
audio
29:05 Min.
Uni Konkret Magazin am 6.5. – Christine Lavant, diskriminierende Sprache in Befunden und das w:orte Lyrikfest
audio
28:59 Min.
"Komm, sei kein Frosch" – Workshop für Kinder
audio
29:00 Min.
Faszinierende Vogelwelt neben dem Alpenzoo
audio
29:08 Min.
UniKonkretMagazin am 15.4.2024
image
Die Innsbrucker Gemeinderatswahl – historisch betrachtet
audio
29:03 Min.
Uni Konkret Magazin am 1.4. – Slutshaming, Popkultur und Sexualpädagogin Corina Sauermoser

Für den Sammelband „… aber mir steckt der Schreck noch in allen Knochen. Innsbruck zwischen Diktatur, Krieg und Befreiung 1933-1950“, der im Herbst in den Veröffentlichungen des Stadtarchivs erscheinen wird, hat sich Lukas Morscher, Leiter des Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck die Situation in der Nachkriegszeit in Innsbruck angesehen. Im Kulturton erzählt er vom knappen Wohnraum, der prekären Ernährungssituation, tragischen Einzelschicksalen, sowie dem Kulturauftrag der französischen Besatzung.

Redaktion: Michael Haupt

Schreibe einen Kommentar