Fleisch aus dem Labor als Hunde- und Katzenfutter?!

Podcast
Tierrechtsradio
  • 2021-06-25_kultiviertes-tierfutter
    48:16
audio
52:24 Min.
Vegane Kinder
audio
48:46 Min.
Ein Hof für behinderte Hunde
audio
49:39 Min.
Welt Thunfischtag
audio
53:30 Min.
Was motiviert das Volksbegehren für ein Bundes-Jagdgesetz?
audio
48:26 Min.
Die Zeit der Krötenwanderung geht zuende
audio
49:46 Min.
Eine Lachsfabrik in Gmünd?
audio
56:56 Min.
Brauchen vegane Kinder Eier?
audio
36:38 Min.
Die aktuelle Reform des Tierschutzgesetzes
audio
57:16 Min.
Interview mit Wolfsexperten Prof. Kotrschal
audio
43:58 Min.
Tierrechtskongress 2024 in Paris

Shannon Falconer im Gespräch über ihr Projekt „Because Animals“.

Brauchen Hunde und Katzen Fleisch? Ist das natürlich, und wenn ja, ist das relevant?
Der Fleischkauf, egal ob für Hunde oder Menschen, fördert die Fleischindustrie, die zweifellos für grauenhaftes Tierleid, Umweltzerstörung und Klimawandel in großem Ausmaß verantwortlich ist. Was wäre die Alternative?
Veganes Hundefutter ist weit verbreitet. Veganes Katzenfutter dagegen ist viel komplizierter, weil Katzen im Gegensatz zu Hunden echte Carnivoren sind. Und sie sind sehr wählerisch.
Shannon Falconer aus Kanada will eine Alternative bieten: echtes Fleisch, aber aus dem Bioreaktor, soll Hunde- und Katzenfutter werden.
Sie hat dafür auch eine Firma gegründet, die vermutlich demnächst in Österreich ein Standbein errichten wird.

Die Firma heißt Because Animals.

Schreibe einen Kommentar