Über Heimaten. Zugehörigkeit in der postmodernen Gegenwart

Podcast
KulturTon
  • 2021_12_22_kt_beitrag_heimaten_egger
    08:04
audio
29:02 Min.
Was tun gegen Diskriminierung?
audio
29:16 Min.
Die Gewerkschaft – Was bedeutet sie für Unternehmen und die arbeitende Bevölkerung?
audio
29:00 Min.
Out of the Comfort Zone - "Enter the Contact Zone"
audio
29:00 Min.
Gemeinsam Perspektiven schaffen - am und um das IFFI 2024
audio
30:00 Min.
Uni Konkret Magazin am 20.5. – Wortdenkmäler, Pop-Kultur und Ästhetik in der Musik
audio
28:59 Min.
Innsbruck liest 2024 - Bestseller-Autorin Caroline Wahl im Interview
audio
29:00 Min.
Forest Complex
audio
29:00 Min.
Innsbrucker Wortdenkmäler: Was hat Marmelade mit Nationalsozialismus zu tun?
audio
29:05 Min.
Uni Konkret Magazin am 6.5. – Christine Lavant, diskriminierende Sprache in Befunden und das w:orte Lyrikfest
audio
28:59 Min.
"Komm, sei kein Frosch" – Workshop für Kinder

Die Kulturwissenschaftlerin Simone Egger skizzierte auf der 11. Tiroler Integrationsenquete im Oktober 2021 Heimat als (soziales und politisches) Schlüsselthema der postmodernen Gegenwart und setzt dem „Imperativ der Integration“ einen „Imperativ der Beheimatung“ entgegen.

Alle Beiträge der Integrationsenquete könnt ihr auf FREIRAD hören: https://www.freirad.at/integrationsenquete-2021/

Der Beitrag wurde im Rahmen des KulturTons vom 20.12.2021 ausgestrahlt.

————————————–

Anmod:

Heimat ist ein Begriff, der Emotionen weckt, der Zugehörigkeit und Gemeinsamkeit schafft, aber ebenso ausgrenzen und polarisieren kann. Vor allem im Zusammenhang mit der Integration von zugewanderten Menschen wird immer wieder der Heimatbegriff bemüht. Vor allem rechte Parteien kapern den Begriff: Da hört man, dass die Heimat beschützt werden muss – aber gegen wen oder was eigentlich? Dahinter steckt auch oft das Konzept von der „einen“ Heimat. Ganz anders argumentiert die Kulturwissenschaftlerin Simone Egger. Sie spricht von Heimaten. Im Plural. Also, dass man durchaus mehrere Heimaten haben kann und dass auch Zugehörigkeit nichts Fixes ist.

Bei der 11. Tiroler Integrationsenquete im Oktober 2021 skizzierte Simone Egger Heimat als (soziales und politisches) Schlüsselthema der postmodernen Gegenwart und setzt dem „Imperativ der Integration“ einen „Imperativ der Beheimatung“ entgegen. Was sie genau damit meint, hört ihr im folgenden Zusammenschnit ihres Vortrags.

Zeit: 08:04

Letzte Worte: „(…) Also ein Imperativ der Beheimatung, die aber dann auch zulassen muss, dass das Gegenüber auch auf verschiedenen Ebenen, in irgendeiner Form aktiv werden kann.“

Abmod:

Das war ein Ausschnitt aus dem Vortrag, den die Kulturwissenschaftlerin Simone Egger auf der 11. Tiroler Integrationsenquete gehalten hat. Ausgesucht und geschnitten hat ihn Hemma Übelhör.

Den ganzen Vortrag, sowie weitere Perspektiven und Ideen zum Thema Heimat könnt ihr auf FREIRAD hören. Wir haben alle Vorträge der Integrationsenquete aufgenommen und strahlen sie aus. Sendetermine und Infos findet unter freirad.at//integrationsenquete-2021

Schreibe einen Kommentar