Amüsante Graphic Novels zur Menschheitsgeschichte

Podcast
Bücher-Wahl
  • Homo Sapiens
    31:16
audio
31:20 Min.
111 Orte in Südböhmen
audio
31:06 Min.
Ich habe mich in die Köpfe der drei Schwestern hineinerfunden
audio
30:00 Min.
Frauen die ihren Weg gehen
audio
30:04 Min.
Was ist wahren Heldentum?
audio
31:41 Min.
Das offene Ende gehört zu meinem Stil
audio
30:59 Min.
Dieses Buch hat mich voll erwischt!
audio
33:13 Min.
Ein Meilenstein österreichisch-tschechischer Geschichtsschreibung
audio
30:05 Min.
Ein wertvolles Zeitzeugnis
audio
31:23 Min.
Ein Buch über Krieg und Grausamkeit

In dieser Ausgabe möchte ich mich mit den vierbändigen Werk des israelischen Historikers Yuval Noah Harari „Sapiens“ beschäftigen. Diese vierbändige Graphic Novel basieren auf dem von Harari 2011 zuerst in hebräischer Sprache herausgebrachte Werk „Eine kurze Geschichte der Menschheit“. Sehr rasch wurde dieses Buch ins Englische übersetzt und 2013 lag auch eine deutsche Übersetzung aus dem Englischen vor. Das Buch entwickelte sich zu einem Erfolg. Bereits 2018 war es in knapp 50 Sprachen übersetzt und ging mehr als 10 Millionen mal über den Ladentisch.

Gründe für diesen Erfolg sind wohl die populärwissenschaftliche Ausrichtung des Buches und die sehr amüsante Erzählweise die Harari in diesem Buch wählte. Und Harari beweist in seiner kurzen Geschichte der Menschheit wirklich Mut. Bricht er doch mit dem ehernen Gesetz der Wissenschaft: Sich ausschließlich zu Fragen des eigene Fachgebiet zu äußern. Harari aber bezieht in seinem Buch auch Naturwissenschaften und Psychologie mit ein. Entsprechend war auch die Rezeption. Von der Literaturkritik wurde das Buch überwiegend positiv aufgenommen. Wohingegen Fachkolleginnen und Fachkollegen zu einem differenzierteren, oftmals ablehnenden Befunde gelangten.

Schreibe einen Kommentar