Gedanken zum menschlichen Maß

Podcast
Simple Smart Buildings
  • 011_Gedanken_zum_menschl_Maß
    09:38
audio
14:26 Min.
Baukultur in Grundlsee
audio
32:46 Min.
Care & Repair
audio
27:04 Min.
 Windfänger
audio
09:57 Min.
Schützendes Dach
audio
21:35 Min.
Muskelkraft
audio
10:21 Min.
Gedanken zur Dachkaskade
audio
13:48 Min.
Erdwärme Simple Smart
audio
25:53 Min.
Gemeinsam Wohnen
audio
28:36 Min.
Örtliche Raumplanung
audio
14:46 Min.
Ankündigung Kalkbrennen 2.0

Das metrische System geht von der Dimension unseres Planeten aus. Das Metermaß wurde zur Zeit der französischen Revolution als ein Vierzig-millionstel des Erdumfangs festgelegt. Alle alten Maßsysteme gehen vom Menschen aus. Ob österreichischer Klafter, englischer Fathom oder japanisches Ken: immer ist damit die Weite der ausgestreckten Arme gemeint. Und der berühmte vitruvianische Mensch wird von einem Quadrat umschlossen, die ausgebreiteten Arme entsprechen der Körpergröße. Der menschliche Körper und seine Funktionen, wie etwa das Schrittmaß, werden zum Modul, dessen Vervielfachung die Dimensionen von Räumen und Gebäuden bestimmt. Auch die Zählmaße der Vervielfachung haben sich gewandelt. Während in unserer heutigen materiellen Wirklichkeit das Zehnersystem vorherrscht, finden sich in unserem kulturellen Erbe wesentlich komplexere Systeme.

Schreibe einen Kommentar