Chatkontrolle, eine werbefreie Stadt und Gegenrede zu Hasspostings – der netzpolitische Abend am Elevate 2022

Podcast
VON UNTEN im Gespräch
  • Netzpolitischer Abend Elevate VQ
    60:00
audio
53:53 Min.
90 Jahre Februarkämpfe – Ein Rundgang in Gösting und Lend
audio
54:07 Min.
„Man wollte uns mit den Razzien sagen: Ihr seid hier nicht gewollt“ – Die Operation Luxor
audio
53:29 Min.
Warum fliehen Menschen aus der Türkei? - Charity Podcast von Coloradio
audio
55:21 Min.
„Für Pessimismus ist es zu spät“ – Helga Kromp-Kolb
audio
59:13 Min.
Mord an Mouhamed Lamine Dramé – 5 Polizist:innen vor Gericht
audio
54:22 Min.
Die Währung einer sozialen Bewegung ist die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit – Aktivist*innen über Arbeitsweisen, Visionen und Realität
audio
57:17 Min.
Abolish The Police | Antifa News
audio
59:35 Min.
Arbeitsunrecht FM – Radio Dreyeckland
audio
50:12 Min.
Antisemitismus in der palästinensischen Nationalbewegung
audio
51:59 Min.
Rückblick Zukunftswerkstatt Community Media in Halle

Seit 2015 treffen sich einmal monatlich netzpolitisch interessierte Menschen um drei kurze Vorträge anzuhören, und danach darüber zu diskutieren. Der 64. netzpolitische Abend fand am 15. Juli nun durch die Initiative von Spektral, epicenter.works und mur.at das erste Mal im Rahmen des Elevate Festivals in Graz statt.

Zuerst spricht Thomas Lohninger von epicenter.works über die Bestrebungen der EU eine Chatkontrolle einzuführen, was eine Überwachung aller Nachrichten bedeuten würde. Die Verantwortlichen begründen die Bestrebungen damit, dass Kinderpornographie und sexuelle Belästigungen im Netz bekämpft werden sollen.
Thomas Lohninger führt aus wieso die Chatkontrolle wie sie von der EU vorgeschlagen wird nichts zum eigentlichen Anliegen beiträgt, und was die Zivilgesellschaft gegen die pauschale Überwachung tun kann.

Danach hört ihr Leonhard Rabensteiner der die Initiative werbe-frei.at vorstellt. Der Verein will Werbung, online sowie offline, Schritt für Schritt reduzieren und Bewusstsein für das Thema schaffen. Außerdem wird im Vortrag aufgezeigt, dass Werbung eine zentrale Rolle im Kapitalismus und dessen Logik zur Profitmaximierung spielt.

Jana Lasser, spricht über ihre Forschung im Bereich komplexer sozialer Systeme mit einer kritischen Metaebene über die Grenzen des eigenen Forschungsbereichs, da ihr transparente Forschung und Open Science am Herzen liegt.
Sie erzählt von ihrem aktuellen Projekt in dem sie erforscht welche Strategien am erfolgreichsten sind, um auf Hasspostings zu antworten und verbale Eskalationen auf Social Media Plattformen wieder in eine konstruktive Richtung zu lenken.

Schreibe einen Kommentar