Medientag 2022 – Qualitätsjournalismus im Krisenmodus

Podcast
Sondersendungen auf FREIRAD
  • Medientag 2022
    169:01
audio
1 Std. 03:12 Min.
Auf’s Podest - Sind Frauen* sichtbar genug?
audio
1 Std. 48:16 Min.
20 Jahre Grundversorgung: Bilanz und Perspektiven
audio
1 Std. 50:08 Min.
Lange Nacht des Schreibens 2024
audio
26:30 Min.
"Reclaim your City" – Eine Stimme für die Kultur in Innsbruck vor den Innsbrucker Gemeinderatswahlen
audio
3 Std. 26:06 Min.
artacts'24 - Festival für Jazz und Improvisierte Musik
audio
1 Std. 19:44 Min.
Trans Day of Visibility
audio
1 Std. 12:00 Min.
Ist das Frau* Sein teuer?
audio
1 Std. 09:09 Min.
Ist das noch zu stemmen?
audio
2 Std. 08:37 Min.
Der 7. Oktober 2023
audio
2 Std. 29:00 Min.
CANTOMANIA - Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach

Am 10. November 2022 fand der jährliche Medientag der Uni Innsbruck statt. Sabine Schiffer, Gabriele Krone-Schmalz und Susanne Scholl hielten Impulsvorträge und nahmen an der anschließenden Podiumsdiskussion mit Mario Zenhäusern (TT) und Johannes Bruckenberger (APA) teil.

 

An welchen Kriterien lässt sich journalistische Qualität in Krisenzeiten bemessen? Wie kann die Berichterstattung ausgewogen oder „objektiv“ sein, wenn jede Information im Fall von Konflikten, Krisen oder Kriegen immer auch als parteilicher Faktor gewertet werden kann? Bis wohin dürfen Journalist*innen zu weit gehen und welche Berichterstattungsmuster tragen zum Wohle einer demokratischen und pluralistischen Öffentlichkeit bei?

Schreibe einen Kommentar