Nachhaltigkeitsziele Geschlechtergerechtigkeit, Wasser, Energie

Podcast
FROzine
  • 2023_02_08_FROzine_60m
    59:50
audio
55:35 Min.
Demo gegen AMS Kürzungen
audio
58:15 Min.
Linzpride 2024
audio
50:11 Min.
Widerstand gegen die ostafrikanische Rohölpipeline (EACOP)
audio
1 Std. 04:54 Min.
YOUnited – Queerer Jugendtreff in Linz
audio
25:55 Min.
Technologien für Menschen mit Behinderungen
audio
29:48 Min.
YOUnited - Queerer Jugendtreff in Linz
audio
50:11 Min.
Mit Kindern über den Klimawandel reden
audio
21:47 Min.
Kinder sprechen über Klimawandel und Zukunftsträume
audio
13:00 Min.
frauen.im.zentrum
audio
26:10 Min.
Neue künstlerische Leitung im Kulturzentrum Alter Schlachthof Wels

SDG 5 – Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen.

SDG 5, auch bekannt als „Geschlechtergleichstellung“, ist eines von 17 Sustainable Development Goals (Nachhaltige Entwicklungsziele), die von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 verabschiedet wurden. Das Ziel von SDG 5 ist es, bis 2030 die Geschlechtergleichstellung in allen Bereichen des Lebens zu erreichen und die Rechte und die Würde von Frauen und Mädchen zu schützen.

Ein Schwerpunkt von SDG 5 ist die Beseitigung von Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Laut Schätzungen der Weltbank erfahren 30% der Frauen weltweit körperliche und/oder sexuelle Gewalt. Dies hat sowohl individuelle als auch gesellschaftliche Auswirkungen und kann zu erheblichen Verlusten an Lebensqualität und Produktivität führen.

Ein weiterer Schwerpunkt von SDG 5 ist die Förderung der politischen Teilhabe von Frauen und die Erreichung von gleicher Bezahlung für gleiche Arbeit. Laut Schätzungen der Weltbank erhalten Frauen weltweit durchschnittlich nur 77% des Lohns von Männern für die gleiche Arbeit.

Zwei Frauen sind von vorne zu sehen. Sie befinden sich auf einer Demonstration und halten ein spanisches Demoschild vor der Brust.
(Foto: Regina Pivetta @pexels)

Ein weiteres wichtiges Anliegen von SDG 5 ist die Förderung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und Rechte von Frauen und Mädchen. Dies beinhaltet den Zugang zu Verhütungsmitteln, die Verhinderung von ungewollten Schwangerschaften und die Verhinderung von HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen.

Um das Ziel von SDG 5 zu erreichen, müssen sowohl Regierungen als auch die Privatwirtschaft und die Zivilgesellschaft zusammenarbeiten. Dies beinhaltet die Sensibilisierung für das Thema Geschlechtergleichstellung, die Förderung von Bildungs- und Empowermentprogrammen für Frauen und Mädchen, die Bekämpfung von Stereotypen und Diskriminierung und die Schaffung von rechtlichen Rahmenbedingungen, die die Gleichstellung von Frauen und Männern fördern.

 

SDG 6 – Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten.

 

SDG 6, auch bekannt als „Saubere Wasser und Sanitärversorgung“, ist eines von 17 Sustainable Development Goals (Nachhaltige Entwicklungsziele), die von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 verabschiedet wurden. Das Ziel von SDG 6 ist es, bis 2030 eine universell verfügbare, zugängliche, nachhaltige und kosteneffektive Wasserversorgung und Sanitärversorgung zu erreichen.

Ein Schwerpunkt von SDG 6 ist die Verbesserung der Wasserversorgung, insbesondere in Entwicklungsländern. Laut Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben weltweit 2,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Dies hat sowohl individuelle als auch gesellschaftliche Auswirkungen und kann zu erheblichen Verlusten an Lebensqualität und Produktivität führen.

Über Hände fließt Wasser von oben. Es spritzt über die Fingerspitzen
(Foto: Farooq Khan @pexels)

Ein weiterer Schwerpunkt von SDG 6 ist die Verbesserung der Sanitärversorgung, insbesondere durch den Zugang zu Toiletten und Hygieneeinrichtungen. Laut Schätzungen der WHO haben weltweit 4,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu verbesserter Sanitärversorgung.

Ein weiteres wichtiges Anliegen von SDG 6 ist die Bekämpfung von Wasserverschmutzung und die Sicherung der Wasserressourcen. Dies beinhaltet die Verringerung von Abwasser und die Bekämpfung von Überschwemmungen und Dürren.

Um das Ziel von SDG 6 zu erreichen, müssen sowohl Regierungen als auch die Privatwirtschaft und die Zivilgesellschaft zusammenarbeiten. Dies beinhaltet die Bereitstellung ausreichender Finanzmittel für die Wasser- und Sanitärversorgung, die Verbesserung der Zugänglichkeit und Qualität von Wasser- und Sanitärversorgung, die Förderung von Wasser- und Sanitärversorgung und die Bekämpfung von sozialen Ungerechtigkeiten, die die Wasser- und Sanitärversorgung beeinträchtigen.

SDG 7 – Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern.

 

SDG 7, auch bekannt als „Zugang zu sauberer und zuverlässiger Energie“, ist eines von 17 Sustainable Development Goals (Nachhaltige Entwicklungsziele), die von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 verabschiedet wurden. Das Ziel von SDG 7 ist es, bis 2030 jedem Menschen einen zugänglichen, nachhaltigen und zuverlässigen Zugang zu moderner Energie zu ermöglichen.

Ein Schwerpunkt von SDG 7 ist die Erhöhung des Zugangs zu sauberer und zuverlässiger Energie in Entwicklungsländern. Laut Schätzungen der Internationalen Energieagentur (IEA) haben weltweit rund 840 Millionen Menschen keinen Zugang zu elektrischem Strom. Dies hat sowohl individuelle als auch gesellschaftliche Auswirkungen und kann zu erheblichen Verlusten an Lebensqualität und Produktivität führen.

Weit weg am Horizont sieht man eine Reihe von Windrädern
(Foto: Pankaj Mishra @pexels)

Ein weiterer Schwerpunkt von SDG 7 ist die Erhöhung der Nutzung erneuerbarer Energien. Dies beinhaltet die Förderung von Solarenergie, Windenergie, Wasserenergie und Biomasse. Laut Schätzungen der IEA machen erneuerbare Energien weltweit nur rund 26% des gesamten Energieverbrauchs aus.

Ein weiteres wichtiges Anliegen von SDG 7 ist die Verbesserung der Energieeffizienz und die Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Dies beinhaltet die Verbesserung der Energieeffizienz in Gebäuden, Industrie und Transport sowie die Unterstützung von Technologien zur Emissionsminderung und zur Anpassung an den Klimawandel.

 

 

CC-Musik:

Paxton Pennington – After Midnight
Quentin Hannappe – Raise Your Voice
The Polish Ambassador ft. Raashan Ahmad – Rise and Release
xTrain – I’m Losing It
Love and Graffiti – Kinematic
Jon Worthy – Stay
Bob Rocket Music – The Corn Road
Raphael Pistachio – Groofy
Seibteix – Sainteix

Moderation: Aylin Yilmaz
Headerbild: Rodnae Productions @pexels

Schreibe einen Kommentar