Vielfalt osteuropäischer Volksmusik

Podcast
Open Space – im Freien Radio Freistadt
  • 20231118_Vielfalt Osteuropäische Volksmusik_01-10-00
    70:01
audio
1 Std. 04:15 Min.
FRF Studiosession: Graflmayr Ofn
audio
1 Std. 57:52 Min.
Armin Bardel – Künstler, Photograph, Songwriter
audio
42:15 Min.
Mittelschule Rainbach - Hobbies, Hobbies, Hobbies!
audio
1 Std. 15:41 Min.
Train Songs
audio
1 Std. 22:03 Min.
Vielfalt Viola da Gamba
audio
1 Std. 23:53 Min.
Reckon Death
audio
45:50 Min.
Bleib gesund und gut gelaunt
audio
56:54 Min.
The Hustle Behind Sport
audio
53:41 Min.
FRF Studiosession – Kohelet3
audio
1 Std. 00 Sek.
Bluesbüroradio

Dietmar Schöller präsentiert aus seiner persönlichen CD-Sammlung ausgewählte Stücke, die bezeugen, dass osteuropäische Volksmusik immer noch einen wichtigen Stellenwert hat.
Ein interessanter Blick zurück in die Geschichte von Osteuropa. Welche Funktion hatte Musik rund um 1850, und wie hat sie bis heute überlebt?

Verwendete Alben:
Martin Hrbac & Musica Folklorica – Majstr: Tschechien
Hegedos – All the good days and the nights: Ungarn
Fabri Geza – Szokolay „Dongo“ Balazs: Ungarn
Zespol Polski: Chopin spirit of the lowlands: Polen
Romanian Folkmusic and Dances: Rumänien
famille Lela de Permet – Polyphonies vocales et instrumentales d’Albanie: Albanien
Christos Zotos & Skaros: Musique de la Grece Continentale
Five Days Married & Other Laments: Song and Dance From Northern Greece: Griechenland

Schreibe einen Kommentar