Demokratie verteidigen Demo in Graz | Letzte Generation im Gespräch

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • 24_02_07_Nachrichten
    27:58
audio
28:14 Min.
WH: Fossile Werbung und der Grazer Verein Werbefrei
audio
30:00 Min.
Antirepressionsbüro-Meldestelle für Polizeigewalt | Urlaub und Radio beim Radiocamp am Bodensee
audio
29:51 Min.
„Menschen die in jedem Wohnungslosen einen Kriminellen wittern, sind mitverantwortlich für das Problem“
audio
29:07 Min.
Angriffe gegen Presse - FPÖ in Wien | Mehl, Gries und Beton – Die Rösselmühle als Ort der Erinnerung | Hall Of Beef
audio
29:45 Min.
„Man(n) tötet nicht aus Liebe!“ | Gaming und Cosplay am Weltfrauentag
audio
30:00 Min.
„Das Patriarchat soll verrecken!“ | Gender Pay Gap: Österreich fast 6% schlechter als EU-Schnitt
audio
29:26 Min.
Tadzio Müller zu den Bauernprotesten in DL | Medico zur humanitären Situation in Gaza
audio
27:11 Min.
Tipping Points: Skillsharing für die Zukunft | Bomben gegen Minderheiten
audio
30:00 Min.
FDP und Minister Kocher blockieren EU - Lieferkettengesetz | Die Linke in Österreich – Interview mit Robert Foltin
audio
30:00 Min.
Klimaschädliche Werbung – Es geht auch ohne! | „Freiräume in der Stadt können auch von unten erkämpft werden!“

Demokratie verteidigen Demo in Graz
Die Aufdeckung eines Treffens von Rechtsextremisten in Potsdam durch die Rechercheplattform Correctiv, bei dem Pläne über Vertreibungen und Deportationen diskutiert wurden, hat in den letzten Wochen eine Welle von Kundgebungen und Demonstrationen im deutschsprachigen Raum ausgelöst, die sich für Demokratie und gegen Rechtsextremismus aussprechen. Nach Wien, Innsbruck und Salzburg gab am Samstag, den 03. Februar nun auch in Graz eine Demonstration für Menschenrechte und Demokratie, organisiert vom Solidarischen Bündnis für Menschenrechte und Demokratie. Ihr hört Ausschnitte der Redebeiträge und Stimmen von Einzelpersonen, wieso sie an dem Samstag an dieser Demonstration teilgenommen haben.

Foto: Solidarisches Bündnis für Menschenrechte und Demokratie

Letzte Generation im Gespräch
Die Letzte Generation Deutschland hat am 29. Januar ihre Strategie für das Jahr 2024 vorgestellt. Darin schreibt sie von einer ’neuen Ära des friedlichen zivilen Widerstands‘ und beendet ‚das Kapitel des Klebens und der Straßenblockaden‘. Anstatt sich in Kleingruppen aufzuteilen und Straßenblockaden zu machen, will die Letzte Generation Deutschland nun gemeinsam mit vielen Menschen ungehorsame Versammlungen machen. Sie will vermehrt Orte der fossilen Zerstörung, wie etwa Öl-Pipelines oder Flughäfen, aufsuchen. Darüber hinaus will sie sich am Vorbild der US-amerikanischen Bewegung Climate Defiance orientieren und Politiker:innen und Entscheidungsträger:innen vor laufender Kamera direkt zur Rede stellen. Was bedeutet der Strategiewechsel in Deutschland für die Letzte Generation in Österreich? Lilli von der VON UNTEN Redaktion spricht mit Mina Canaval von der Letzten Generation Österreich über ihre Strategie für 2024 und die nächste geplante Aktion.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar