Begegnungswege 15. Februar 2024

Podcast
Begegnungswege
  • Begegnungswege 15. Februar 2024
    60:00
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 21. März 2024
audio
1 Std. 05 Sek.
Begegnungswege 18. Jänner 2024 Matthias Reichl erzählt aus seinem Leben. Teil 2.
audio
58:30 Min.
Begegnungswege 21. Dezember 2023 Matthias Reichl erzählt aus seinem Leben. Teil 1
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 16. November 2023
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 19. Oktober 2023
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 21. September 2023
audio
1 Std. 07 Sek.
Begegnungswege 17. August 2023 Sommersondersendung 2. Teil
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 20. Juli 2023 Sommersondersendung
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 15. Juni 2023

Interview mit Ilija Trojanow, Nachruf auf Dr. med. Wolfgang Rucker, Störfall im AKW Temelin, Treffen friedensbewegter Frauen in Oberösterreich, Friedenskundgebungen am 24.2. 24 sind Themen dieser Sendung. Details, siehe unten und bei den weiterführenden Links.

Interview mit Ilija Trojanow, Autor des Buches »Tausend und ein Morgen«, S. Fischer Verlag, 2023.
Am 23. 01. 2024 gab es eine musikalische Romanperformance zu Tausend und ein Morgen mit Ilija Trojanow & Wladigeroff Brothers – eine Veranstaltung der Initiative Literaturschiff mit der Bibliothek der Pfarre Bad Ischl. (siehe https://us12.campaign-archive.com/?u=2c88ca730ee9211a27afe27ed&id=21a17043c7 )
Eine Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung von S. Fischer.
Wir bringen heute ein Interview mit Ilija Trojanow, das wir im Anschluss an die Veranstaltung am 23.01.2024 gemacht haben, mit vor- und nachher einigen O-Tönen von Ilija Trojanow und den Wladigeroff Brothers, aufgenommen von Mag.a Claudia Kronabethleitner.
Weitere Informationen zum Inhalt des Interviews:
– https://www.landestheater.net/de/spielplan/transformationsburo-der-utopische-raum/2873
– https://www.globalassembly.de/en/wer-sind-wir/der-utopische-raum
Zur Information siehe auch https://www.literaturhaus-berlin.de/programm/ilija-trojanow-tausend-und-ein-morgen
Das Buch von Ilija Trojanow „Tausend und ein Morgen“ erschien im S. Fischer Verlag, siehe https://www.fischerverlage.de/buch/ilija-trojanow-tausend-und-ein-morgen-9783103973396.
Auszug aus Brennstoff Nr. 66 Jänner 2024 „Von der Notwendigkeit von herrschaftsfreien Räumen zu erzählen“. Ilija Trojanow. https://brennstoff.com/

Dr. Wolfgang Rucker – atomkritischer Arzt und Lebensfreund verstorben. Wieder hat uns ein guter Freund verlassen. Diesen Samstag (3.2.2024) wird mit Dr. Wolfgang Rucker (verstorben am 22. 1. 2024) ein langjähriger Mitstreiter der Salzburger Plattform gegen Atomgefahren (PLAGE) sowie Mitbegründer der Elfi-Gmachl-Stiftung Atomfreie Zukunft (EGS) in Salzburg-Gnigl bestattet.
Er ließ Schwangere und junge Eltern nicht im Tschernobyl-Regen stehen.
Für die PLAGE: Heinz Stockinger (Ehrenobmann), Peter Machart (Obmann),
Gerhild Kremsmair (Stv. Obfrau), Thomas Neff (Kassier) . Der vollständige Nachruf auf Dr. Wolfgang Rucker ist auf www.plage.at nachzulesen.

Erneut Störfall in Temelin – Reaktor ungeplant abgeschaltet
Wie am Mittwoch, 31. Jänner 2024 abends bekannt wurde, hat in Temelin wieder einmal der Pannenteufel zugeschlagen. – „Auch wenn das die erste außerplanmäßige Abschaltung seit 2019 gewesen sein sollte, wie seitens der Betreiber entschuldigend betont wird, sind ein paar Punkte dringend aufklärungsbedürftig“, so das Anti Atom Komitee.
Aus der Mail von 1.2.2024 von Dipl. Ing. Manfred Doppler office@anti.atom.at
www.anti.atom.at

Einladung zum Oberösterreich-Treffen von friedensbewegten Frauen 2. März 2024, 10:15 – 14:30 Ried im Innkreis, Rainerstr. 5
Wir möchten zu einem Oberösterreich-Treffen von friedensbewegten Frauen einladen. Zu einem Treffen von Frauen, die für den Frieden eintreten wollen. Frieden ist dabei für uns mehr als nur Waffenstillstand und Verhandlungen (das auch und sehr vordringlich !!!) Frieden ist umfassende soziale Gerechtigkeit. Unsere Stimme als Frauen der Zivilgesellschaft ist dabei sehr wichtig!
Wir wollen auf einen gemeinsamen Tisch bringen: Welche Ideen für Aktionen haben wir, welche Ressourcen haben wir, wieviel Kreativität lässt uns produktiv werden?
Wir sehen dieses Treffen nicht als einmalige Angelegenheit, sondern als Möglichkeit der Vernetzung. Wir hoffen, dass diese Vernetzung funktionieren wird.
Es ist uns ein großes Anliegen, gegen die herrschende Kriegslogik und Sicherungspolitik aufzutreten. Seien wir „naiv“ (wie uns gerne unterstellt wird ) und trauen uns!
Wer sind wir: Judith Rachbauer, WILPF und seit Kurzem in Pension, Herlinde Maier, WILPF und beruflich Lehrerin, beide in Dörfern in der Nähe von Ried wohnend. Wir sind Mitglied der internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit WILPF (international womens league for peace and freedom) geworden. Diese Organisation (https://www.wilpf.org/about-us/; https://www.wilpf.de/ueber-uns/wilpf-international/) besteht international seit 1915 und wurde in Österreich 2021 wiedergegründet. WILPF Österreich gibt es vor allem im Zentralraum Wien und in den Bundesländern bisher nur marginal.
Zu dieser Veranstaltung laden wir Frauen aus unserem Bekanntenkreis ein, weil wir glauben, dass sie sich vielleicht für Frieden einsetzen wollen. Zu dieser Veranstaltung laden wir Frauen aus vielen Organisationen ein und hoffen, dass sie uns mit ihren Erfahrungen unterstützen können, weiters laden wir migrantische Frauen ein, die zum Thema Frieden und Krieg sicher viel zu sagen haben: Alle gemeinsam erleben wir momentan, wie die Kriegslogik das Patriarchat stärkt und Frauen und ihre Sicherheit an den Rand gedrängt werden.
Wir ersuchen Sie/dich, diese Einladung bei den Frauen vom Begegnungszentrum einzubringen und in Ihrem/deinem Bekanntenkreis zu streuen!
Mit lieben Grüßen und in freudiger Erwartung (bitte anmelden bei judith.rachbauer@inext.at)
Judith Rachbauer

Am 24. Februar 2024 jährt sich die Invasion Russlands in die Ukraine zum zweiten Mal. Gleichzeitig geht der infolge des Überfalls der Hamas auf Israel vom 7. Oktober 2023 stattfindende Krieg in Palästina in seinen 141. Tag. An vielen anderen Orten in der Welt eskaliert die militärische Gewalt. Damit ist unerträgliches menschliches Leid verbunden.
24. Feb. 2024, 16:00: Ukraine, Palästina u. a. Kriegsschauplätze: Weltweit – Die Waffen nieder! – Für Frieden – Klima – Gerechtigkeit
Friedensmarsch in LINZ – Treffpunkt Schillerpark
Veranstalter: Solidarwerkstatt Österreich. Mehr Info: siehe https://www.solidarwerkstatt.at/frieden-neutralitaet/aufruf-fuer-einen-friedensmarsch
24. Feb. 2024, 16:00: Friedenskundgebung „Die Waffen nieder! – Frieden bedeutet Sieg für alle!“ – Gegen Hochrüstung, für Frieden, Klimaschutz, Eindämmung der Ungleichheit – in der Ukraine und allen anderen Kriegsschauplätzen. Ort: Schwarzenbergplatz, WIEN Aufruf zur Friedenskundgebung zum 2. Jahrestag des russischen Überfalls auf die Ukraine: siehe https://abfang.org/wp-60db5-content/uploads/2024/02/Frieden-bedeutet-Sieg_Aufruf_24-2-24.pdf

Musik von Konstantin Wecker aus Utopia Live
Utopia
Jetzt, da du Abschied bist
Das wird eine schöne Zeit
Anstatt zu siegen
Die Tage grau

 

Schreibe einen Kommentar