Kunst am Podium – Diskussionen aus dem Depot: Porös werden

Podcast
Vienna REC
  • Kunst am Podium – Diskussionen aus dem Depot: Porös werden
    57:46
audio
53:36 Min.
Kunst am Podium – Diskussionen aus dem Depot: Queer-feministische Positionen
audio
55:06 Min.
Carenomads - CarenomadInnen
audio
1 Std. 43:52 Min.
Die neue Zeit kommt nicht von allein - Kapitalismus am Limit
audio
45:53 Min.
Die Kunst des Widerspruchs: Digitale Ästhetik jenseits des White Gaze
audio
56:24 Min.
Herstorytelling – Sprache und Literatur als Orte des Empowerments
audio
56:37 Min.
Was heißt arbeiten im 21. Jahrhundert? Und was bedeutet es für die Black Austrian Community?
audio
57:36 Min.
Kunst am Podium – Diskussionen aus dem Depot: Fair-Pay-Reader
audio
56:16 Min.
Zusammenstehen für Frieden
audio
48:47 Min.
Mediendiskurse und Geschlechterstereotype
audio
56:59 Min.
Die Linke und die Medien – zwischen Kritik und Abhängigkeit

„Kunst am Podium – Diskussionen aus dem Depot“ ist eine Kooperation von Depot und Radio Orange. 2024 hören Sie Debatten aus Theorie und Praxis jeden dritten Donnerstag im Monat um 17 Uhr. Das Depot wird heuer 30 Jahre alt und sendet hier spannende Gespräche zum Thema Kulturarbeit und Gesellschaft.

In dieser Ausgabe hören Sie die Buchpräsentation „Porös werden“ vom 4. März 2024. Das Gespräch wurde für diese Sendung auf eine Stunde gekürzt.

Wo finden heute öffentliche Begegnungen und gesellschaftliche Auseinandersetzungen statt? Wie können die Räume von Theatern oder Museen porös werden, um neue Vorstellungen geteilter Räume in migrantischen und diasporischen Stadtgesellschaften zu erproben? Selbstorganisierte Initiativen, auch in Kollaboration mit Institutionen, leisten Wesentliches für das Porös-Werden und erzeugen durch kulturelle und künstlerische Arbeiten neue Vorstellungen geteilter öffentlicher Räume. Das Buch versammelt Beiträge von Dramaturg*innen, Kurator*innen und Wissenschaftler*innen, die neue Praxen geteilter Räume, performativen Kuratierens und urbaner Dramaturgien vorstellen und theoretisch reflektieren.

Zu Gast sind Katalin Erdödi (Kuratorin und Dramaturgin), Barbara Holub (Künstlerin), Birgit Peter (Theaterwissenschaftlerin) sowie Michael Hieslmair und Michael Zinganel (beide Tracing Spaces Wien). Moderiert von Barbara Büscher (Professorin für Medientheorie und Mediengeschichte) und Elke Krasny (Professorin an der Akademie der bildenden Künste Wien).

Schreibe einen Kommentar