Störaktionen von Identitären an der Uni Klagenfurt (Kurzversion)

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • IV_Schönberger
    14:17
audio
30:00 Min.
„Man will uns ans Leben“ – 30 Jahre Bombenterror
audio
28:14 Min.
WH: Fossile Werbung und der Grazer Verein Werbefrei
audio
30:00 Min.
Antirepressionsbüro-Meldestelle für Polizeigewalt | Urlaub und Radio beim Radiocamp am Bodensee
audio
29:51 Min.
„Menschen die in jedem Wohnungslosen einen Kriminellen wittern, sind mitverantwortlich für das Problem“
audio
29:07 Min.
Angriffe gegen Presse - FPÖ in Wien | Mehl, Gries und Beton – Die Rösselmühle als Ort der Erinnerung | Hall Of Beef
audio
29:45 Min.
„Man(n) tötet nicht aus Liebe!“ | Gaming und Cosplay am Weltfrauentag
audio
30:00 Min.
„Das Patriarchat soll verrecken!“ | Gender Pay Gap: Österreich fast 6% schlechter als EU-Schnitt
audio
29:26 Min.
Tadzio Müller zu den Bauernprotesten in DL | Medico zur humanitären Situation in Gaza
audio
27:11 Min.
Tipping Points: Skillsharing für die Zukunft | Bomben gegen Minderheiten
audio
30:00 Min.
FDP und Minister Kocher blockieren EU - Lieferkettengesetz | Die Linke in Österreich – Interview mit Robert Foltin

Vor ein paar Wochen störten Identitäre eine Lehrveranstaltung auf der Uni Klagenfurt. Seit dem ist die Bürotür von Klaus Schönberger, Institusvorstand des Insitut für Kulturanalyse, Gegenstand von Diskussionen unter Rechten. Stein des Anstosses ist das Plakat auf der Tür auf dem Mao Zedong abgebildet ist. So kann mensch jetzt in der rechtskonservativen Zeitung „zur Zeit“ lesen, dass die Uni Klagenfurt ein Hort des Linksextremismus sei, wo man ganz offen Massenmörder verherrliche.

Wir nahmen die Vorfälle zum Anlass, um ein ausführlicheres Interview mit Klaus Schönberger zu führen und sprachen mit ihm über den Umgang mit rechten Störaktionen, Morddrohungen und Stratgien der Identitären sowie die Gefahren der zunehmenden rassistischen Stimmung in der Gesellschaft.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar