Polizeisoziologe Reinhard Kreissl zu G20 in Hamburg

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • Interview_Kreissl_Fertig V2
    05:47
audio
30:00 Min.
Anklagen gegen Iuventa Crew fallengelassen | Protest gegen Tesla
audio
30:01 Min.
Menschenrechtsorganisationen verklagen Niederlande | Verschwörungsmedium Auf1 verschwindet aus dem Fernsehen
audio
27:42 Min.
AK-Wahl | Launischster April seit Beginn der Messgeschichte | Essbare Stadt
audio
30:00 Min.
„Man will uns ans Leben“ – 30 Jahre Bombenterror
audio
28:14 Min.
WH: Fossile Werbung und der Grazer Verein Werbefrei
audio
30:00 Min.
Antirepressionsbüro-Meldestelle für Polizeigewalt | Urlaub und Radio beim Radiocamp am Bodensee
audio
29:51 Min.
„Menschen die in jedem Wohnungslosen einen Kriminellen wittern, sind mitverantwortlich für das Problem“
audio
29:07 Min.
Angriffe gegen Presse - FPÖ in Wien | Mehl, Gries und Beton – Die Rösselmühle als Ort der Erinnerung | Hall Of Beef
audio
29:45 Min.
„Man(n) tötet nicht aus Liebe!“ | Gaming und Cosplay am Weltfrauentag
audio
30:00 Min.
„Das Patriarchat soll verrecken!“ | Gender Pay Gap: Österreich fast 6% schlechter als EU-Schnitt

ANMOD

Wie wir schon gehört haben, werden im Vorfeld und während des G20-Gipfels diverse Gegenaktionen und Demos erwartet. Es wird europaweit mobilisiert, für viele antikapitalistische Aktivist*innen ist der G20 Gipfel für 2017das wichtigste Vorhaben. Die Polizei geht von einem sogenannten „Worst-Case-Szenario“ aus, es wurden mehrere Verbotszonen in Hamburg verhängt. Wir haben mit dem Polizeisoziologen Reinhard Kreissl vom Institut für Kriminalsoziologie über die Einschätzung der Polizeistrategie gesprochen.

ABMOD

Das war der Polizeisoziologe Reinhard Kreissl über die Strategien der Exekutive bei den Protestbewegungen gegen den G20-Gipfel in Hamburg.

Schreibe einen Kommentar