VON UNTEN Gesamtsendung vom 13.5.2020

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • VU_2020_05_13
    30:00
audio
30:00 Min.
Anklagen gegen Iuventa Crew fallengelassen | Protest gegen Tesla
audio
30:01 Min.
Menschenrechtsorganisationen verklagen Niederlande | Verschwörungsmedium Auf1 verschwindet aus dem Fernsehen
audio
27:42 Min.
AK-Wahl | Launischster April seit Beginn der Messgeschichte | Essbare Stadt
audio
30:00 Min.
„Man will uns ans Leben“ – 30 Jahre Bombenterror
audio
28:14 Min.
WH: Fossile Werbung und der Grazer Verein Werbefrei
audio
30:00 Min.
Antirepressionsbüro-Meldestelle für Polizeigewalt | Urlaub und Radio beim Radiocamp am Bodensee
audio
29:51 Min.
„Menschen die in jedem Wohnungslosen einen Kriminellen wittern, sind mitverantwortlich für das Problem“
audio
29:07 Min.
Angriffe gegen Presse - FPÖ in Wien | Mehl, Gries und Beton – Die Rösselmühle als Ort der Erinnerung | Hall Of Beef
audio
29:45 Min.
„Man(n) tötet nicht aus Liebe!“ | Gaming und Cosplay am Weltfrauentag
audio
30:00 Min.
„Das Patriarchat soll verrecken!“ | Gender Pay Gap: Österreich fast 6% schlechter als EU-Schnitt

# Aktuelle Meldungen
u.a. Rassismusbericht 2019 von ZARA

# Arbeiten ohne Papiere: Unsichtbarkeit
Arbeiten ohne Papiere – so lautet der Titel einer Sendereihe von Radio Orange gemeinsam mit UNDOK, der Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender. Episode zwei der Sendereihe widmet sich dem Phänomen der Unsichtbarkeit von undokumentierter Arbeit. Dass der Zimmerer am Dach nicht versichert ist, die Reinigungskraft im Büro 16 Stunden arbeitet, die Äpfel im Regal von viel zu niedrig bezahlten Erntearbeiter*innen gepflückt wurden, sehen wir nicht. Menschen, die aufgrund ihres Aufenthaltstitels nicht regulär arbeiten dürfen, müssen ihren Lebensunterhalt möglichst unsichtbar bestreiten. Das bedeutet sozialen Ausschluss und Isolation. Besonders betroffen sind davon Frauen, die alleine, ohne Kolleg*innen in Privathaushalten arbeiten.

# Neuer Gesetzesentwurf in Ungarn droht Transmenschen zu illegalisieren
Die zwei größten Dachverbände von LGBTIQ-Organisationen in Europa fordern das ungarische Parlament auf, ein neues Gesetz abzulehnen, das trans Menschen das Recht nimmt, das ihnen bei der Geburt zugeschriebene Geschlecht zu ändern. ILGA Europe und Transgender Europe vertreten zusammen über 800 Organisationen und Gruppen. Das geplante Gesetz ist Teil eines Sammelgesetzes. Im Artikel 33 dieses Sammelgesetzes wird vorgeschlagen, den Begriff Geschlecht durch „bei der Geburt zugewiesenes Geschlecht“ im nationalen Register und in Ausweisdokumenten zu ersetzen. Dies würde Transmenschen praktisch illegal machen und eine Geschlechtsangleichung im gesetzlichen Rahmen wäre unmöglich. Radio Corax hat mit Katrin Hungedubel von ILGA-Europe gesprochen.

# Zwischen Gitterstäben
Bei Radio Helsinki startet eine neue Sendungsreihe: Zwischen Gitterstäben. Die Idee der Sendung ist es die Themen Haft, Repression und Gefangene sichtbar zu machen. In erster Linie sollen Personen, die sich in Gefangenschaft befinden, hörbar gemacht werden. Aber die Sendung beschäftigt sich auch mit Theorien, die zu einer Gesellschaft ohne Gefängnis führen können. Sendungsauftakt ist am Donnerstag, 14. Mai um 21 Uhr auf 92,6 MHz oder im Livestream. Vorab hat uns die Redaktion von Zwischen Gitterstäben einen Teaser zur Verfügung gestellt.

# Veranstaltungshinweise
20.5. 18 Uhr Utopie Lesekreis #8, mehr Infos findest du hier
bis 20.5. Virtuelle Gedenkwochen Mauthausen
14.5. 19 Uhr: Workshop „Home Office = Überwachung?“
16.5. 20.15 Uhr: Film und Diskussion „Der Prozess“

Schreibe einen Kommentar