Von Österreich im Stich gelassen: Die afghanische Wissenschaftlerin und Frauenaktivistin Amena Karimyan

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • Evelyn Schalk zu Amena Karimyan
    11:32
audio
30:00 Min.
Anklagen gegen Iuventa Crew fallengelassen | Protest gegen Tesla
audio
30:01 Min.
Menschenrechtsorganisationen verklagen Niederlande | Verschwörungsmedium Auf1 verschwindet aus dem Fernsehen
audio
27:42 Min.
AK-Wahl | Launischster April seit Beginn der Messgeschichte | Essbare Stadt
audio
30:00 Min.
„Man will uns ans Leben“ – 30 Jahre Bombenterror
audio
28:14 Min.
WH: Fossile Werbung und der Grazer Verein Werbefrei
audio
30:00 Min.
Antirepressionsbüro-Meldestelle für Polizeigewalt | Urlaub und Radio beim Radiocamp am Bodensee
audio
29:51 Min.
„Menschen die in jedem Wohnungslosen einen Kriminellen wittern, sind mitverantwortlich für das Problem“
audio
29:07 Min.
Angriffe gegen Presse - FPÖ in Wien | Mehl, Gries und Beton – Die Rösselmühle als Ort der Erinnerung | Hall Of Beef
audio
29:45 Min.
„Man(n) tötet nicht aus Liebe!“ | Gaming und Cosplay am Weltfrauentag
audio
30:00 Min.
„Das Patriarchat soll verrecken!“ | Gender Pay Gap: Österreich fast 6% schlechter als EU-Schnitt

„Das Schlimmste, das ich mir vorstellen kann, ist, einem Menschen, der am Ertrinken ist, die Hand hinzuhalten und sie dann im letzten Moment doch noch wegzuziehen. Das hat das österreichische Außenministerium mit Amena Karimyan gemacht“, schrieb Elfriede Jelinek am Dienstag in einem Solidaritätsstatement für die junge afghanische Astronomin.

Amena Karimyan sitzt aktuell in Islamabad fest, wo sie ein ihr zugesagtes Visum von der österreichischen Botschaft abholen wollte, und dafür eine lebensgefährliche Reise von Afghanistan antrat. In letzter Minute wurde das Visum doch zurückgezogen, nun sitzt die junge Wissenschaftlerin und Frauenaktivistin fest und wird von österreichischen Organisationen und Privatpersonen unterstützt, um nicht auf der Straße zu landen. Die Grazer Autorin und Journalistin Evelyn Schalk hat die Einladung von Amena Karimyan mitinitiiert und ist mit ihr in Kontakt. Im Gespräch mit VON UNTEN hat sie den Fall detailreich geschildert.

Die Unterstützer*innen erhoffen sich, durch verstärkte Aufmerksamkeit den Druck auf das österreichische Außenministerium zu erhöhen, um Amena Karimyan aus ihrer prekären Pattsituation zu befreien. Als junge Frau, Wissenschaftlerin und Frauenaktivistin droht ihr in Afghanistan nun mehr Gefahr durch die Taliban denn je. Hier könnt ihr die Petition von SOS Mitmensch unterzeichnen.

Schreibe einen Kommentar