#Ernährungssouveränität jetzt!

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • FIN_Ernährungssouveränität
    06:37
audio
30:00 Min.
Anklagen gegen Iuventa Crew fallengelassen | Protest gegen Tesla
audio
30:01 Min.
Menschenrechtsorganisationen verklagen Niederlande | Verschwörungsmedium Auf1 verschwindet aus dem Fernsehen
audio
27:42 Min.
AK-Wahl | Launischster April seit Beginn der Messgeschichte | Essbare Stadt
audio
30:00 Min.
„Man will uns ans Leben“ – 30 Jahre Bombenterror
audio
28:14 Min.
WH: Fossile Werbung und der Grazer Verein Werbefrei
audio
30:00 Min.
Antirepressionsbüro-Meldestelle für Polizeigewalt | Urlaub und Radio beim Radiocamp am Bodensee
audio
29:51 Min.
„Menschen die in jedem Wohnungslosen einen Kriminellen wittern, sind mitverantwortlich für das Problem“
audio
29:07 Min.
Angriffe gegen Presse - FPÖ in Wien | Mehl, Gries und Beton – Die Rösselmühle als Ort der Erinnerung | Hall Of Beef
audio
29:45 Min.
„Man(n) tötet nicht aus Liebe!“ | Gaming und Cosplay am Weltfrauentag
audio
30:00 Min.
„Das Patriarchat soll verrecken!“ | Gender Pay Gap: Österreich fast 6% schlechter als EU-Schnitt

Der brutale Krieg in der Ukraine beeinflusst die gesamte Welt. 2,5 Millionen Menschen mussten bisher ihr Zuhause verlassen, viele weitere können das Kriegsgebiet nicht verlassen, da es keine sicheren Fluchtwege gibt. Jedoch verursacht dieser Krieg laut dem World Food Program der UN in naher Zukunft eine massive Hungersnot in unterschiedlichen Regionen der Erde. Die Ukraine und Russland liefern 14% des globalen Weizens, der hauptsächlich nach Nordafrika, in die Türkei, und nach Asien geliefert wird. Nahrungsmittelpreise steigen bereits massiv an, und Menschen verlierend laufend ihre Ernährungssicherheit. Transition Graz und das Forum Urbanes Gärtnern beschäftigen sich seit Jahren mit der Relevanz von lokaler Ernährungssouveränität und notwendigen gesellschaftlichen Veränderungen.
Wir führen ein kurzes Gespräch mit David Steinwender wie sie sich für Ernährungssouveränität einsetzen, und welche Rolle die lokale Arbeit in einem globalen System hat.

 

Schreibe einen Kommentar