Gentrifizierung lässt sich nicht aufhalten und andere Lügen – Debating Society

Podcast
VON UNTEN im Gespräch
  • 23_09_11_VUiG
    59:05
audio
56:31 Min.
„Nie wieder Auschwitz“ 8. Mai – Tag der Befreiung
audio
1 Std. 00 Sek.
1. Mai: Die Vorzüge der 4-Tage Woche | Werbung und Journalismus: Wo liegen die Grenzen?
audio
1 Std. 00 Sek.
Rechtsextremer Verschwörungssender Auf1: Antisemitismus und Rechtsextremismus getarnt als Nachrichten
audio
52:45 Min.
Klimakommunikation im Alltag: Wie spreche ich über die Klimakrise?
audio
51:53 Min.
Cat Calls of Graz - Tiergeräusche und Mittelfinger gegen Belästigungen
audio
57:34 Min.
Unromantische Realitäten - Authentische Frauen - Ein Panel übers weiblich sein in der Literatur
audio
44:16 Min.
„If you don‘t ban fossil ads, you cannot have a successful climate transition“
audio
51:06 Min.
„Only Yes Means Yes, ist eine Art und Weise Consent zu beschreiben“
audio
55:24 Min.
Die Linke in Österreich mit Robert Foltin
audio
53:53 Min.
90 Jahre Februarkämpfe – Ein Rundgang in Gösting und Lend

Im Mai fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe Debating Society fand im Forum Stadtpark in Graz eine Buchvorstellung zu Gentrifizierung statt. Leslie Kern sprach dort über ihr Buch „Gentrifizierung lässt sich nicht aufhalten und andere Lügen“, das sich darum dreht was Gentrifizierung genau ist, wer davon profitiert und wer verdrängt wird. Sie geht den Mythen und Lügen über die neuerliche Krise der Städte in Toronto, New York, London und Paris auf den Grund, und macht dabei deutlich, dass die gewaltsame Verdrängung eng mit Klassismus, Rassismus und Sexismus verbunden und eine Fortsetzung des kolonialen Projekts ist.
Gleichzeitig zeigt sie auf, dass Widerstand sich lohnt. Es brauch aber eine dekoloniale, feministische und queere Praxis der Anti-Gentrifizierung, denn nur diese kann das Recht auf Stadt für alle durchsetzen, schreibt Kern.

Hier findet ihr den Blog von Leslie Kern.
Foto: Duncan Cumming

Schreibe einen Kommentar