Glöcklerbrauchtum in Ebensee

Podcast
Berigweiwögschichtn
  • 52 Berigweiwögschichtn - Das Glöcklerbrauchtum
    59:26
audio
57:51 Min.
Das weiße Gold des Salzkammergutes
audio
59:07 Min.
Peter Ritter von Rittinger - die erste Wärmepumpe
audio
58:28 Min.
Frühlingserwachen und Karwochenbrauchtum
audio
58:18 Min.
Fischerei und Ökologie - Mondsee
audio
59:59 Min.
Das Mondseeland – eine Kulturlandschaft
audio
59:42 Min.
Das "Widerständige" am Fasching - Aussee
audio
58:03 Min.
Fasching in Ebensee - Wurzeln und Entwicklung
audio
58:47 Min.
Die Waldbahn zum Offensee - Erinnerungen
audio
59:15 Min.
Ebenseer GlöcklerInnen - Salzkammergut 2024

Im Jahr 2010 wurde der Ebenseer Glöcklerlauf in das immaterielle Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. Jährlich findet am 05. Jänner in Ebensee der Glöcklerlauf statt. Es ist ein eindrucksvolles Schauspiel, wenn die unterschiedlichen Glöcklerpassen mit ihren Lichterkappen und den schweren Glocken durch den dunklen Ort laufen. Im Gespräch mit drei sehr unterschiedlichen „Glöcklerpassen“ (Gruppen) wird der geschichtliche Hintergrund beleuchtet. Es sind die „Langwieser Glöckler“, die das Brauchtum abseits des Glöcklerlaufes noch in der ursprünglichen Form nur im Ortsteil Langwies ausüben. Die „Rindbacher Glöckler“ haben sich in ihrer Festschrift, einem Buch zum 100 – jährigen Bestehen, das bereits mehr als 20 Jahre zurückliegt, ausführlich mit der Geschichte des Brauchtums beschäftigt. Eine weitere Glöcklerpass „Hoch Ebensee“ ist eine relativ „junge“ Gruppe. Vertreter der drei Glöcklerpassen erzählen von ihrer Begeisterung für das Brauchtum und geben Einblick in die Arbeit, die aufgewendet werden muss, um das Brauchtum hochhalten zu können.

Musik von der Langwieser Musikkapelle, den Hofer Buam und dem Männergesangsverein Kohlröserl

Das Bild zeigt eine Glöcklerkappe der „Rindbacher Glöckler“.

Schreibe einen Kommentar