Türkei bombardiert zivile Infrastruktur in Nord-Ost-Syrien

Podcast
VON UNTEN Einzelbeiträge
  • 24_01_17_Rojava
    10:50
audio
03:28 Min.
Meldungen 15. Mai 2024
audio
09:35 Min.
Refugee Boat Foundation & Amnesty International verklagen Niederlande
audio
09:56 Min.
Verschwörungssender Auf1 verschwindet aus Fernsehen
audio
04:59 Min.
Arbeiterkammerwahl
audio
02:23 Min.
Meldungen 01. Mai 2024
audio
09:44 Min.
Essbare Stadt
audio
03:56 Min.
Launischster April seit Beginn der Messgeschichte
audio
11:23 Min.
Meldungen 24.04.24
audio
11:59 Min.
„Man will uns ans Leben“ – 30 Jahre Bombenterror
audio
14:05 Min.
"Wir dokumentieren Polizeigewalt-unabhängig und selbstorganisiert"- Antirepressionsbüro

Türkei bombardiert zivile Infrastruktur in Nord-Ost-Syrien
Der türkische Angriffskrieg gegen die Selbstverwaltung rund um Rojava in den autonomen kurdischen Gebieten intensiviert sich seit 2021. Seit Herbst 2023 hat die Türkei nun auch begonnen zivile Infrastruktur zu bombardieren: Krankenhäuser, Ölfelder, Wasseranlagen und Stromnetze werden in den letzten Monaten zum Hauptziel der türkischen Armee. Millionen Menschen sind ohne Strom und Wasser.
Aber wieso bekommen diese Kriegsverbrechen keine mediale Aufmerksamkeit? Was hat der Krieg in der Ukraine und der Nahostkonflikt damit zu tun?
Darüber sprechen wir heute mit Ari, er ist der Co-Vertreter der Selbstverwaltung in Österreich.

Hier findet ihr Infos zum Soli-Komitee Kurdistan Graz und wie ihr euch beteiligen könnt.

Schreibe einen Kommentar