Weltempfänger: Laura Maria Caterina Bassi

Podcast
FROzine
  • Weltempfänger: Laura Maria Caterina Bassi
    50:00
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Das Erdöl-Dilemma von Uganda
audio
49:19 Min.
ME CFS Erkrankte demonstrieren | Jugendschutz 2024
audio
55:34 Min.
“Lust auf Engagement” im FreiRaumWels | Schulsozialarbeit
audio
07:43 Min.
Beitrag: Jüdische Familiengeschichte von der vierten Generation erzählt
audio
50:00 Min.
Weltautismustag 2024
audio
15:55 Min.
Beitrag: Queere Heldin unterm Hakenkreuz
audio
32:02 Min.
Ausbau der Schulsozialarbeit in Oberösterreich
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Bosnien-Herzegowina und der Weg in die EU
audio
56:55 Min.
Antirassismus im Wahljahr 2024
audio
51:24 Min.
“Wirtschaftswachstum heißt steigende Ungleichheit”

Laura Bassi – die erste Professorin Europas

Laura Bassi, geboren im Jahr 1711, galt als Wunderkind und soll bereits in jungen Jahren mehrere Sprachen gesprochen haben. Dank Griechisch, Latein und Französich diskutierte Laura Bassi bereits wissenschaftlich im Kindesalter mit Gelehrten. Trotz Widerstand von fünf männlichen Universitätsprofessoren verteidigte die 21-jährige bei ihrer Doktorprüfung in Philosophie knapp fünzig Thesen zur Logik, Metaphysik, Theologie und Physik. Ein Jahr später erhielt Bassi den Doktortitel. Damit war sie eine der ersten Frauen der Welt, die einen Doktortitel der Philosophie trugen. Mit 23 Jahren erhielt sie eine Professur an der Universität Bologna. Die zwölfache Mutter war zu lebensende in ganz Europa als eine der bedeutendsten Wissenschaftlerinnen und Gelehrten bekannt. Echte Gleichberechtigung mit den männlichen Lehrenden bedeutet das aber noch nicht. Anlässlich ihres Todestages am 21. Februar 1778 gestaltete Radio Corax einen Beitrag.

Beitrag zum Nachhören

Hass und Hetze im Internet

Für viele Menschen ist der soziale Austausch via Instagram, TikTok, YouTube und Co. unverzichtbar geworden. Doch ist online niemand gefeit vor Konflikten, Anfeindungen und Hass. Das zeigte der Fall der Journalistin Alexandra Föderl-Schmid vor einigen Tagen wieder deutlich. Nicht zuletzt durch die Anonymität verschwimmen die Grenzen zwischen Kritik und Hass immer mehr. Eine kürzlich veröffentlichte Studie des Kompetenznetzwerks „Hass im Netz“ befragte 3000 Internetnutzer*innen zum Thema Hass und Hetze im Internet. Die Ergebnisse veröffentlichte das Netzwerk unter dem Titel „Lauter Hass, leiser Rückzug“. Radio Corax sprach mit einem der Projektleiter, Valentin Dander, über die Ergebnisse der Studie.

Gespräch zum Nachhören

100 Jahre Zeitzeichen im Radio

Wir alle haben wahrscheinlich bereits ein Zeitzeichen gehört. Für viele von uns ist es eine vertraute Tonfolge. Zeitzeichen sind akustische oder visuelle Signale, die uns eine bestimmte Zeit ansagen. Die Kirchenglocke ist so ein Zeitzeichen. Oder auch im Radio. Am 05. Februar jährt sich der Tag des ersten Zeitzeichens in einem Hörprogramm zum 100sten Mal. An diesem Tag sendete die BBC dieses zum ersten Mal in ihrem Programm. Radio Corax gestaltete einen Beitrag darüber.

Beitrag zum Nachhören

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Ninelle