#pushbacks in Spielfeld aus der Perspektive von Unterstützer*innen

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • beitrag_rückweisungenspielfeld_fertig
    07:20
audio
30:00 Min.
Anklagen gegen Iuventa Crew fallengelassen | Protest gegen Tesla
audio
30:01 Min.
Menschenrechtsorganisationen verklagen Niederlande | Verschwörungsmedium Auf1 verschwindet aus dem Fernsehen
audio
27:42 Min.
AK-Wahl | Launischster April seit Beginn der Messgeschichte | Essbare Stadt
audio
30:00 Min.
„Man will uns ans Leben“ – 30 Jahre Bombenterror
audio
28:14 Min.
WH: Fossile Werbung und der Grazer Verein Werbefrei
audio
30:00 Min.
Antirepressionsbüro-Meldestelle für Polizeigewalt | Urlaub und Radio beim Radiocamp am Bodensee
audio
29:51 Min.
„Menschen die in jedem Wohnungslosen einen Kriminellen wittern, sind mitverantwortlich für das Problem“
audio
29:07 Min.
Angriffe gegen Presse - FPÖ in Wien | Mehl, Gries und Beton – Die Rösselmühle als Ort der Erinnerung | Hall Of Beef
audio
29:45 Min.
„Man(n) tötet nicht aus Liebe!“ | Gaming und Cosplay am Weltfrauentag
audio
30:00 Min.
„Das Patriarchat soll verrecken!“ | Gender Pay Gap: Österreich fast 6% schlechter als EU-Schnitt

In den vorigen Wochen haben wir bereits mehrfach von den Verhandlungen am Landesverwaltungsgerichtshof Graz über die Zurückweisungen an der Grenze in Spielfeld berichtet. Vor Gericht kamen vor allem Beamt*innen als Zeug*innen zu Wort. Von den geflüchteten Menschen konnte nur in zwei der bisher sieben Fälle jemand anwesend sein – weil es den Betroffenen nicht ermöglicht wurde, zu den Verhandlungen nach Graz zu kommen.

Im folgenden Beitrag kommen zwei Personen zu Wort, die nochmals eine andere Perspektive aufwerfen:
eine Flüchtlingsbetreuerin aus Slowenien, die an der Grenze in Sentilj unterstütze und ein Dolmetscher, der in der Geflüchtetenunterkunft am Schwarzlsee in Graz übersetzte.

Schreibe einen Kommentar