Ein Gedenkort für das ehemalige Arbeitserziehungslager Reichenau

Podcast
KulturTon
  • 2023_06_09_kt_stadtarchiv_gedenkmal_reichenau
    29:00
audio
30:00 Min.
Uni Konkret Magazin am 20.5. – Wortdenkmäler, Pop-Kultur und Ästhetik in der Musik
audio
28:59 Min.
Innsbruck liest 2024 - Bestseller-Autorin Caroline Wahl im Interview
audio
29:00 Min.
Forest Complex
audio
29:00 Min.
Innsbrucker Wortdenkmäler: Was hat Marmelade mit Nationalsozialismus zu tun?
audio
29:05 Min.
Uni Konkret Magazin am 6.5. – Christine Lavant, diskriminierende Sprache in Befunden und das w:orte Lyrikfest
audio
28:59 Min.
"Komm, sei kein Frosch" – Workshop für Kinder
audio
29:00 Min.
Faszinierende Vogelwelt neben dem Alpenzoo
audio
29:08 Min.
UniKonkretMagazin am 15.4.2024
image
Die Innsbrucker Gemeinderatswahl – historisch betrachtet
audio
29:03 Min.
Uni Konkret Magazin am 1.4. – Slutshaming, Popkultur und Sexualpädagogin Corina Sauermoser

Im Juli 2021 beauftragte der Innsbrucker Gemeinderat die Vorsitzende des Kulturausschusses Irene Heisz eine Kommission zu gründen, die sich über eine neue Art des Gedenkens an das ehemalige Lager der Gestapo in der Reichenau Gedanken machen sollte. Seit November letzten Jahres liegt ein Bericht, sowie sieben Empfehlungen vor, die diesen Februar im Gemeinderat diskutiert und einstimmig beschlossen wurden. Michael Haupt hat mit Irene Heisz über die Geschichte des Arbeitserziehungslagers (die über die NS-Zeit noch weit hinausreicht) und die Arbeit der Kommission gesprochen.

Empfehlung: In einem früheren KulturTon wurde über das Schicksal von Egon Dubsky und dem Prozess gegen seinen Mörder, dem Innsbrucker Gestapochef Werner Hilliges berichtet. Egon Dubsky ist eines der 114 namentlich bekannten Todesopfer im Lager Reichenau. Hier findet ihr die Sendung zum Nachhören.

Musik: Bert Breit – ein anderer Jodler Nr. 21B

Schreibe einen Kommentar