Die mythische Erzählwelt des Wassertales – Teil 1

Podcast
Berigweiwögschichtn
  • 45 BerigweiwöSendung Die mythische Erzählwelt des Wassertales - Teil 1
    57:20
audio
57:51 Min.
Das weiße Gold des Salzkammergutes
audio
59:07 Min.
Peter Ritter von Rittinger - die erste Wärmepumpe
audio
58:28 Min.
Frühlingserwachen und Karwochenbrauchtum
audio
58:18 Min.
Fischerei und Ökologie - Mondsee
audio
59:59 Min.
Das Mondseeland – eine Kulturlandschaft
audio
59:42 Min.
Das "Widerständige" am Fasching - Aussee
audio
58:03 Min.
Fasching in Ebensee - Wurzeln und Entwicklung
audio
58:47 Min.
Die Waldbahn zum Offensee - Erinnerungen
audio
59:15 Min.
Ebenseer GlöcklerInnen - Salzkammergut 2024
audio
59:26 Min.
Glöcklerbrauchtum in Ebensee

Das Wassertal in den Waldkarpaten war vor 250 Jahren die neue Heimat vieler Salzkammergütler. Die Auswanderer brachten neben ihrer Expertise in vielen Bereichen der Holzarbeit und des Salzabbaus auch ihre Bräuche und ihre Erzählungen mit. Sie gaben ihnen Halt und ermöglichten ihnen das Überleben. Dr. Anton Joseph Ilk, ein Nachfahre und selbst im Wassertal geboren, sammelte die Erzählungen. Es galt das Kulturgut zu sichern. Dr. Ilk erzählt von seiner Zeit in Rumänien und den Schwierigkeiten das Kulturgut zu bewahren. In seiner Dissertation beschäftigt er sich mit der mythischen Erzählwelt des Wassertales und ihrer Funktion für das Zusammenleben, die Identität und die psychische Gesundheit der Oberwischauer Zipser.

Warum ist das „Wåldweibl“ wahrscheinlich die wichtigste Sagengestalt? Ist es mit den „Saligen Frauen“ oder „Wildfrauen“ des Salzkammergutes gleichzusetzen? Welche mythische Gestalten bevölkern die Erzählungen? Welche Funktion kam den Erzählungen zu? Wer trug die Erzählungen weiter?

Im 2. Teil in der nächsten Woche wird der Bogen zum Salzkammergut gespannt und weitere mythische Sagengestalten werden vorgestellt.

Musik aus Siebenbürgen begleitet die Sendung.

 

Schreibe einen Kommentar