Susanne Jalka: Streitkompetenz

Podcast
literadio – Frühjahr 2024
  • Susanne Jalka STREITKOMPETENZ
    29:30
audio
29:28 Min.
Barbara Rieger: Eskalationsstufen
audio
29:23 Min.
Erika Kronabitter: Delfine vor Venedig. Stadtbilder animiert reloaded
audio
29:30 Min.
Franz Dodel: Nicht bei Trost. Sondagen
audio
29:30 Min.
Tanja Maljartschuk: Hier ist immer Gewalt. Hier ist immer Kampf.
audio
29:30 Min.
Isabella Breier: Grapefruits
audio
29:30 Min.
Elke Laznia: Fischgrätentage
audio
29:30 Min.
Eva Geber: Hélène – Befreiung ins Irrenhaus
audio
29:30 Min.
Thomas Podhostnik: Dear Mr. Saunders
audio
29:30 Min.
Andrea Grill: Perfekte Menschen
audio
28:25 Min.
Jakob Pretterhofer: Die erste Attacke

Über den Zusammenhang von Konflikt und Demokratie

„Streiten ist einerseits eine persönliche soziale Kompetenz, andererseits ein unverzichtbares Mittel für politische Partizipation. Und dieses Streiten kann man lernen. Denn demokratische Staatsformen brauchen Bürger:innen, die sich am politischen Entscheidungsprozess beteiligen, die kooperationsbereit sind, über Selbstverantwortung und Frustrationstoleranz – also konstruktives Konfliktverhalten – verfügen. Die Autorin zeigt im historischen Blick den Zusammenhang von Konfliktverhalten und der Entwicklung von Demokratie als Streitkultur. In ihrem Buch erläutert sie an konkreten Beispielen Methoden, wie man ein gewaltfreies Streiten erlernen kann. Sie erklärt, wie man Widersprüche als Spannung nutzbar machen kann, dass Ambivalenz als Erweiterung des Möglichen, und Konflikte nicht als Bedrohung, sondern als Potential für Entwicklung zu verstehen sind. Das Ziel ist, Bewusstsein für Komplexität zu entwickeln – und zwar für die Komplexität von Konfliktstrukturen. Eine wichtige Technik ist der innere Monolog, ihm ist ein Schwerpunkt im Buch gewidmet.“ (Quelle: Mandelbaum Verlag)

Susanne Jalka im Gespräch mit Daniela Fürst über die Bausteine der Streitkompetenz, mangelnde Demokratiefähigkeit in unserer Gesellschaft und welche zentrale Rolle Frauen dabei spielen können.

Susanne Jalka ist Dozentin an der Universität für Angewandte Kunst in Wien sowie psychoanalytisch orientierte Konfliktberaterin. Sie ist aktiv als Friedenslobbyistin und Autorin zahlreicher Bücher. Nach langjährigen Aufenthalten u. a. in den USA, Deutschland und Spanien gründete sie in Wien das Institut für Konfliktkultur. Der Sie gründete 1993 den gemeinnützigen Verein „Konfliktkultur„.

Schreibe einen Kommentar