Seit zweieinhalb Jahren ohne einen Gerichtsprozess inhaftiert – The Moria 6

Podcast
VON UNTEN Einzelbeiträge
  • 23_03_15_Nachrichten_Moria6
    07:04
audio
11:57 Min.
FDP und Minister Kocher blockieren EU - Lieferkettengesetz
audio
05:01 Min.
Meldungen 21.02.24
audio
08:06 Min.
Die Linke in Österreich – Interview mit Robert Foltin
audio
13:04 Min.
Wir Fahren Gemeinsam: Klimaaktivist:innen kämpfen für Busfahrer:innen
audio
15:37 Min.
Klimaschädliche Werbung – Es geht auch ohne!
audio
20:27 Min.
„Freiräume in der Stadt können auch von unten erkämpft werden!“ - Druckerei Kollektiv Frankfurt
audio
06:24 Min.
Letzte Generation im Gespräch
audio
08:26 Min.
Demokratie verteidigen Demo in Graz
audio
04:06 Min.
Meldungen 07.02.24
audio
02:06 Min.
Meldungen 24.01.24

Als Moria vor zweieinhalb Jahren abbrannte, wurden sofort in den Tagen danach sechs junge Männer aus Afghanistan aufgrund angeblicher Brandstiftung inhaftiert. Moria war ein Camp für geflüchtete Menschen auf der griechischen Insel Lesvos, das aufgrund seiner unmenschlichen Bedingungen global Aufmerksamkeit erlangte. Die sechs jungen Männer waren damals noch minderjährig, wurden aber rechtlich behandelt wie Volljährige. Das hatte zur Folge, dass sie nun seit zweieinhalb Jahren ohne ein Gerichtsverfahren inhaftiert sind. Der Prozess sollte vergangene Woche endlich stattfinden, die Aussicht auf einen Freispruch war sehr groß. Nun wurde der Prozess aufgrund mangelnder Zeit auf ein weiteres Jahr vertagt.
Tobi von Radio Mytilini hat mit Kim von der Initiative You Can’t Evict Solidarity darüber gesprochen.
Hier könnt ihr You Can’t Evict Solidarity auch auf Twitter folgen.

Schreibe einen Kommentar